Schreibwaren von Avery Zweckform

Mein Test:

Den Buchkalender Chronobook habe ich mir sofort geschnappt und ihn erst einmal genau unter die Lupe genommen! Ich habe einen weißen für das Jahr 2016 erhalten. Buchdeckel und Rücken sind aus dicker Pappe. Innen ist ein Lesebändchen in schwarz und außen ein Gummiband zum Verschließen und ein Stifthalter in der gleichen Farbe befestigt. 

Vorn ist eine Seite für den Name, eine Jahresübersicht und ein Jahresplan enthalten, wo man sich auch Monatsziele setzen kann. Dann folgt immer eine Doppelseite, die für eine Woche gedacht ist. Jeder Tag hat eine Spalte, Samstag und Sonntag jeweils eine halbe. Der einzelne Tag hat eine Zeiteinteilung für wichtige Termine etc. Außerdem kann man sich Wochenziele setzen und To-Do Listen schreiben und abhaken. Hinten sind die Ferien, Gewichte und Maße abgebildet. Außerdem hat man noch viel Platz für Notizen.

Mich hat der Kalender nicht nur durch das edle Design, sondern auch durch die übersichtliche Gliederung absolut überzeugt. Der Kalender ist jetzt mein ständiger Begleiter und so bringe ich meine Termine garantiert nicht mehr durcheinander ;)

 

Das zweite Produkt sind transparente Küchenetiketten aus der LIVING Reihe. Sie sind, wie schon gesagt, transparent und haben einen farbigen Rand (blau, grau, braun oder grün). In der Packung sind pro Farbe vier, also insgesamt 16 Etiketten enthalten. Mir gefallen sie sehr gut, da sie wasserfest und schmutzabweisend sind. Man kann sie mit z.B. mit einem Permanentmarker beschriften. So wird jedes Gefäß zum Hingucker...

Von den nächsten Etiketten war ich sehr begeistert. Es sind die Metallrahmen mit Einsteckschildern, die ebenfalls aus der LIVING Collection stammen. Die Metallrahmen kann man abziehen und auf eine Box kleben. Oben ist ein Schlitz drin, wo man die Pappschildchen einstecken und immer wieder auswechseln kann. In einer Packung sind 4 Metallrahmen und 12 Schilder enthalten. Ich bin von diesen Etiketten absolut begeistert und kann nur jedem empfehlen, sie

mal auszuprobieren. 

Auch diese Etiketten haben mir das Herz gebrochen. Ich rede von den Selbstlaminierenden Etiketten aus der LIVING Reihe für Werkstatt und Garten. Sie sind wasserfest und funktionieren eigentlich sehr einfach. Man muss nur die Laminerfolie, die schon auf den Etiketten angebracht ist, abheben, das Etikett beschriften, dann das Trägerapier abziehen und die Laminierfolie auf das beschriftete Etikett aufkleben. Dies funktioniert wirklich sehr einfach und man braucht garantiert kein Laminiergerät! Ich liebe sie einfach und kann davon nur schwärmen...

Kommen wir nun zu dem letzten Produkt, was ich von Avery Zweckform testen durfte. Das sind transparente Glas-Dekofolien. Sie sind nur für Inkjet-Drucker geeignet. Und so funktioniert´s: Mit einer Software (z.B. auf der Avery Zweckform Website) gestaltet man das gewünschte Motiv. Dann druckt man dieses auf die Folie, schneidet es aus und schon ist man fertig. Das fertige Motiv kann man auf alle sauberen Glasoberflächen aufkleben, egal ob Fenster oder Kerzenglas. Allerdings ist die Folie leider nicht wasserresistent. In der Packung sind neben vier Folien im A4 Format noch eine Anleitung enthalten. Ich bin ein großer Fan von dem Produkt, da ich nun mein Fenster individuell gestalten kann und nicht auf die üblichen Glasfolien aus dem Supermarkt zurückgreifen muss.

Wir ihr gesehen habt, bin ich von Avery Zweckform wirklich angetan und kann es jedem nur wärmstens empfehlen. 

Hier gehts zur Avery Zweckform Website.

Avery Zweckform findet ihr auch bei Facebook, wo regelmäßig tolle Gewinnspiele veranstaltet werden.


*sponsored

Kommentar schreiben

Kommentare: 0