3 Tipps gegen Hautunreinheiten und Pickel

Heute soll es um ein leidiges Thema gehen, welches aber jeden von uns schon einmal betroffen hat. Wie ihr dem Titel schon entnehmen konntet, rede, nein schreibe, ich über Pickel und Unreinheiten. Auch ich habe da schon einige Phasen hinter mir und es ist sicher noch nicht die letzte gewesen. Deshalb gebe ich euch ein paar Tipps und Erfahrungen von mir weiter, die ich mit der Zeit gesammelt habe und hoffe euch ein bisschen weiterhelfen zu können.


Vorbeugen ist besser als heilen! - so simpel es auch klingt, irgendwie hat die Volksweisheit doch recht. Das gilt nicht nur bei Krankheiten, sondern auch beim Thema Pickel. Mein Tipp deshalb, sich nicht so oft mit dreckigen Händen ins Gesicht zu fassen. Dann kommen nämlich Bakterien dorthin und die empfindliche Gesichtshaut wird unnötig gereizt. Das führt nicht zwangsläufig zu Pickeln, aber es kann Hautunreinheiten verschlimmern und ist zudem ein super Nährboden für Pickel und Co.


Tipp numero zwei geht vorallem an alle, die Pickel immer ausquetschen. Das tut nicht nur manchmal weh, sondern ist wenig hilfreich. Klar ist erst einmal Ruhe, aber die Bakterien sind trotzdem noch da. Deshalb lieber einen antbakteriellen Coverstick verwenden, der trocknet die Pickelchen aus und desinfiziert gleichzeitig auch noch.


Zum Schluss möchte ich euch noch ein Produkt ans Herz legen, welches ich von Garnier zugeschickt bekommen habe. Es ist für empfindliche Haut, aber trotzdem gegen Unreinheiten. Durch Salizylsäure und Hamamelis wirkt es nicht nur antibakteriell, sondern verfeinert auch die Poren. 

Das Gesichtswasser ist eher dickflüssiger und gelartig. Vom Duft her ist es sehr unaufdringlich und eher neutral gehalten.

 

 

Das waren meine Tipps für euch, aber wenn euch noch etwas einfällt, schreibt es gerne in die Kommentare. 


*enthält Werbung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0