Produkttest | Schokogramm | Meine Schokoliebe

*enthält Werbung, welche meine Meinung aber nicht beeinflusst


Hallo, ihr Lieben!

 

Nach einer Pause melde ich mich heute mit einem neuen Artikel für euch zurück. Wie ihr der Überschrift schon entnehmen konntet, schreibe ich heute über ein sehr schönes Thema, nämlich über meine Liebe zu Schokolade. Außerdem darf ich euch "Schokogramm" vorstellen. 

 

Viel Spaß dabei und los geht's!


Wie ihr bereits wisst, liebe ich Schokolade. Würde man mich vor die Wahl zwischen Gummibärchen, Chips und Schoki stellen, meine Wahl würde immer auf Letzeres fallen. Seit ich denken kann bevorzuge ich die braune Süßigkeit. Bloß bei Rührkuchen mag ich Zitrone noch lieber...

 

Meine absolute Lieblingsschokolade ist Joghurtschokolade. Am liebsten in der weißen Hülle von Ritter Sport ;)

Aber mein Herz schlägt auch für bittere Schoki, je höher der Kakaoanteil, desto besser. 

Das hat noch einen weiteren Vorteil, denn wie ich mal gelesen habe, essen wir von bitterer automatisch weniger, da das Aroma dort stärker ist. Pluspunkt für die Figur, obwohl ich immer sehr großzügig bin, wenn ich mir etwas gönne.

Da ich mit meiner Schokoliebe bei weiten nicht die einzige bin, verschenke ich sie auch gerne. Genau da kommt "Schokogramm" ins Spiel. Das ist eine Dienstleistung der  Firma "Chocolat Frey" aus der Schweiz. Sie bieten Schokoladenpostkarten und Pralinentelegramme an.

Ich durfte eine Postkarte testen und möchte euch jetzt davon berichten.

 


Zuerst wählt man zwischen "Classic" und "Surpreme".

Anschließend dreht sich alles um das Postkartenmotiv. Dort hat man eine sehr große Auswahl und kann sogar sein eigenes Motiv hochladen. Somit kann man nicht nur der besten Freundin zum Geburtstag gratulieren, sondern auch zum Sommerfest einladen oder sich entschuldigen. Und es gibt auch Motive, die von Behinderten gemalt wurden.

Dann geht um das Herzstück, die Schokolade. Verschiedene Sorten stehen zur Auswahl, die man, meiner Meinung nach, noch vergrößern könnte.

Im Anschluss schreibt man den Text und gibt Absender und Empfänger an. 

So einfach geht's!

Dann kümmern sich behinderte Menschen um die Verarbeitung und den Versand. Eine tolle Idee übrigens, da so alle Menschen mit eingebunden werden!

 

Nach 2 Tagen war das Päckchen bei mir. Ich hätte aber auch einen Wunschtermin angeben können, was ein toller Service ist.

Alles ist in Plastikfolie verpackt, damit der Inhalt gut geschützt ist. Dann folgt eine Papierhülle, auf der vorn das Motiv und hinten Text und Empfänger aufgedruckt sind. Die Schokolade ist zusätzlich noch mal in Polster eingepackt, damit nichts zu Bruch geht.

So kam alles heil bei mir an. 

Als Schokolade hatte ich mir "Noir Authentique" mit 78% Kakao ausgesucht, also die dunkelste von allen. Und was soll ich sagen, ich bin begeistert. Ich finde sie richtig lecker und die Qualität ist klasse. 

Unten seht ihr noch ein paar Aufnahmen, damit ich euch Appetit darauf machen kann ;)


Fazit:

Ich kann euch "Schokogramm" nur empfehlen, da es eine tolle Idee ist, die sehr gut umgesetzt wird. So wird eine Einladung besonders und persönlich. 

Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt für mich auch, da man so etwas nicht jeden Tag bestellt. Außerdem tut man noch etwas Gutes, da man Arbeitsplätze für Behinderte erhält bzw. schafft. 

Ich bin auf jeden Fall begeistert und kann euch nur ans Herz legen, dort einmal vorbeizuschauen.

 

Vielen Dank noch mal an "Schokogramm" für die Kooperation.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Heike (Freitag, 04 August 2017 19:17)

    Bei mir ist es ja umgekehrt, ich nehme immer die Gummibärchen.
    Aber bei deinem Bericht könnte ich glad bei Schoki schwach werden.
    LG
    Heike von Pidufo's Welt

  • #2

    That´s Michi (Freitag, 04 August 2017 21:19)

    Vielen Dank für deinen Kommentar, liebe Heike.

    Und wenn du nach meinem Artikel sogar deinen Gummibärchen untreu, habe ich doch alles richtig gemacht...

    Liebe Grüße �